Kirchwistedt

Die Ortschaft Kirchwistedt liegt 5 km östlich Beverstedts an der Bundesstraße 71, die den Ort gemeinsam mit der Landesstraße nach Gnarrenburg an das überörtliche Verkehrsnetz anschließt. Das ehemalige Wappen zeigt sinnbildlich die Wassermühle in Stermmermühlen. Die drei Ähren weisen auf die Ortsteile Ahe, Altwistedt und Kirchwistedt - bis 1974 selbständige Gemeinden - hin. Vor der Kirchengründung im 13. Jahrhundert hieß der Ort „Wicstede", als solcher 1.340 erstmalig erwähnt. Die Kirche selbst und eine 1000 jährige Eibe im Pfarrgarten sind sehenswerte Besonderheiten. Kirchwistedt ist die in der Gemeinde Beverstedt am dünnsten besiedelte Ortschaft und ist noch zu einem großen Teil land- und forstwirtschaftlich ausgerichtet. Bemerkenswert ist eine überörtlich bekannte Landjugendgruppe und eine gute Gastronomie. Auch dem Wanderfreund bieten sich gut ausgebaute Wege durch die reizvolle Landschaft dieser Ortschaft.

Fläche: 2507 ha
Einwohner: 453 (Stand 16.11.2016)

Wappen

Ein aus einem wellenförmigen silbernen Schildfuß wachsendes schwarzes Mühlrad in Grün, oben drei goldene Ähren.
Begründung: Der silberne Schildfuß weist auf die Lune hin, das Mühlrad auf die alte Wassermühle zu Stermmermühlen. Die drei Ähren deuten auf die Ortsteile Ahe, Altwistedt und Kirchwistedt.

Kontakt
Wilfried Windhorst

Tel.: 04747 8107

Über der Lune 6
27616 Beverstedt