Die Jugend- und Familienförderung bietet Euch eine Vielzahl an Projekten und Aktionen in den folgenden Bereichen:

Skaterplatz

Bei gutem Wetter steht euch der Skaterplatz und der BMX-Hügel in Beverstedt, An der Brake zur Verfügung. In der Zeit zwischen den Osterferien und den Herbstferien (nicht in den Sommerferien) wird dieser Platz am Freitag und Samstag in der Zeit von 15.00 - 18.00 Uhr durch einen Mitarbeiter der Jugend- und Familienförderung bei trockenem Wetter betreut. Es werden weitere Spielgeräte wie Bälle, Volleyballnetz, Federballschläger u.v.m. zur Verfügung gestellt. Zudem werden Inlineskater und Skateboards sowie Schutzausrüstung ausgeliehen.

2020 soll der BMX-Hügel für BMX- und Mountainbikefahrer neu hergerichtet werden! Es ist in Planung dann auch Kurse anzubieten.

Schwimmen

Schwimmen ist die grundlegende Voraussetzung, damit sich ein Kind sicher im und am Wasser bewegen kann. Es ist aber mehr als eine reine Vorsichtsmaßnahme zur Unfallverhütung. Das Schwimmen lernen gibt den Kindern Sicherheit und wirkt sich positiv auf die kindliche Entwicklung aus.

Die Jugend- und Familienförderung bietet in den Sommerferien zwei Schwimmkurse im Lubi-Bad an. Anmeldungen sind über das Sommerferienprogramm der Gemeinde Beverstedt möglich.

Im Angebot der Jugend- und Familienförderung sind auch Fahrten in verschiedene Schwimmbäder vorgesehen. Hier müssen die Teilnehmer das Schwimmabzeichen Bronze als Mindestvoraussetzung haben.

Selbstbehauptungstraining für Mädchen

Wendo - ein Selbstbehauptungstraining für Mädchen

Belästigungen und unangenehme Situationen haben die meisten Mädchen schon erlebt und haben sich auf vielfache Weise dagegen gewehrt. Wendo ist ein für Mädchen entwickeltes Selbstbehauptungstraining und besteht aus leicht erlernbaren körperlichen Techniken und verbalen Selbstverteidigungsformen. Jede kann ihre eigenen ganz besonderen Fähigkeiten stärken, andere kennen lernen und ausprobieren.

Informationen zum nächsten Kurs:

    

 

 

Selbstbehauptungs- und Gewaltpräventionstraining für Jungen

Aktives Selbstbehauptungs- und Gewaltpräventionstraining für Jungen

 

Die Erfahrungen von Angst und Gewalt in unserer Gesellschaft nehmen zu. Es stellt sich die Frage, wie wir die Kinder auf unangenehme oder bedrohliche Situationen angemessen vorbereiten können, ohne eine Angstkultur zu schaffen. Von Jungen wird erwartet, dass sie sich „mannhaft“ wehren, egal ob es sich dabei um einen eher zurückhaltenden Jungen handelt oder um einen Jungen, der seine eigene vermeintliche „Schwäche“ hinter maskuliner Protzerei verbirgt.

 

Jungen sind interessiert an den Antworten auf Fragen wie:

  • Was kann ich tun, wenn ich gehänselt oder geärgert werde?
  • Wie kann ich mich wehren ohne zuzuschlagen?
  • Wie cool muss ich sein?
  • Wie kann ich selbstbewusster agieren?

 

Zielgruppe:

  • Pro Training ca. 8-12 Teilnehmer in der Altersgruppe von 7 bis 13 Jahre. Die Teilnehmer sollten je Training ungefähr im gleichen Alter sein, da auch Partnerübungen möglich sind.

 

Die Ziele:

  • Ein Dialog unter den Jungen wird initiiert, ein entspannter Kontakt untereinander gefördert.
  • Jungen lernen sich untereinander über Ängste, Sorgen und Erfahrungen auszutauschen.
  • Mit dem Ziel der Gewaltprävention wird die Wahrnehmungsfähigkeit der Teilnehmenden trainiert.
  • Stärkung des Selbstvertrauens, des Vertrauens in die eigenen speziellen Fähigkeiten.
  • Vermittlung von Handlungsstrategien (Selbstbehauptungs- und Schutzmöglichkeiten) für Alltagssituationen.
  • Integrierung von wertschätzendem Umgang miteinander

 

Bisher wurden die Trainings in den Ferienspaßprogrammen der Jugend- und Familienförderung oder in enger Zusammenarbeit mit den Schulen der Gemeinde durchgeführt.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Jugend- und Familienförderung

Arne Bückmann

Tel.: 04747 / 181 - 34 oder per Mail:

 

 

Kontakt
Jugend- und Familienförderung

Telefon: 04747/181-42 
Telefax: 04747/181-50 
E-Mail: