Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Links  |  Sitemap  
Appeln

Kindertagesstätte " Kunterbunt" in Appeln

Leiterin: Frau Str√ľwing

Ortschaft Appeln
Alte Dorfstraße 14
27616 Beverstedt

 

Telefon: 04747 / 8610

E-mail  kita-appeln@ewe.net 

 

 

 

 

 

Voranmeldung

 

DOC Die Voranmeldung steht Ihnen hier zum ausdrucken zur Verf√ľgung.

 


 


Betreuungszeiten und Geb√ľhren

Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr = 144,30 Euro monatlich zuz√ľglich 3,70 Euro je Mittagessen



Ansprechpartner

 

Träger der Einrichtung ist die Gemeinde Beverstedt, Schulstraße 2, 27616 Beverstedt.

Nähere Informationen erhalten Sie bei

 

Herrn Fr√∂hlich, Tel. 04747-18125, e-mail:  froehlich@gemeinde-beverstedt.de

Herrn Holscher, Tel. 04747-18111, e-mail:  holscher@gemeinde-beverstedt.de

Frau M√ľller-Br√ľnjes, Tel. 04747-18123, e-mail:  mueller-bruenjes@gemeinde-beverstedt.de


Basisinformationen

 

Unsere Kindertagesst√§tte ‚ÄěKunterbunt‚Äú in Appeln ist eine alterserweiterte Einrichtung f√ľr Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren und hat wochentags von 7:30 bis 13:30 Uhr ge√∂ffnet. Betreut werden in dieser Zeit bis zu 22 Kinder.  Bundesfreiwilligendienstleistende, Praktikanten und eine Sprach- und Quickkraft unterst√ľtzen die P√§dagogen. Auf Wunsch k√∂nnen die Kinder auch Mittagessen zu sich nehmen, welches wir aus Kramelheide geliefert bekommen.

Ansatz der Arbeit

Wenn du Menschen in ihrer Entwicklung begleiten willst, dann trichtere ihnen kein Wissen ein, sondern wecke ihre Begeisterung.

Waltraut Erika Doering

Wir bieten den Kindern Raum und Zeit, damit sie selbst√§ndig werden, ihre eigenen St√§rken erkennen und ihre Pers√∂nlichkeit frei entfalten k√∂nnen. Sie lernen den r√ľcksichtsvollen Umgang miteinander und erleben ein Gemeinschaftsgef√ľhl.

Die Struktur und die immer wiederkehrenden Rituale in der Woche und den einzelnen Tagen bieten den Kindern Halt und geben Ihnen die M√∂glichkeit, sich jeden Tag neu zu entdecken. Durch die verschiedenen Angebote und Aktivit√§ten sollen Begabungen entdeckt und gef√∂rdert, Kreativit√§t angeregt und auch die individuelle Begeisterung f√ľr Etwas entstehen. Jedes Kind soll als ein Individuum f√ľr sich stehen und auch dort abgeholt werden, wo es steht. Dabei sehen wir das Kind immer ganzheitlich und bieten den Kindern die Auseinandersetzung mit lebenspraktischen Kompetenzen, bei der auch die Sprache, der K√∂rper und die Bewegung in mehreren Bereichen zugleich gef√∂rdert werden.

Bildungsziele in Lernbereichen und Erfahrungsfeldern

‚ÄěDer Mensch ist ein geborener Lerner und von selbst bestrebt, die Welt zu verstehen und Handlungskompetenz zu erwerben. Wir sprechen deshalb von Selbstbildung, weil niemand dazu das Kind motivieren muss.‚Äú(Nieders√§chsischer Orientierungsplan)

Die Bildungsziele

  •  Emotionale Entwicklung und soziales Lernen
  •  Entwicklung kognitiver F√§higkeiten und der Freude am Lernen
  •  K√∂rper- Bewegung- Gesundheit
  •  Sprache und Sprechen
  •  Lebenspraktische Kompetenzen
  •  Mathematisches Grundverst√§ndnis
  •  √Ąsthetische Bildung
  •  Natur und Lebenswelt
  •  Ethische und religi√∂se Fragen

 

Alltag in unserem Kindergarten

Sich zu bewegen ist den Kindern ein nat√ľrliches Bed√ľrfnis. Deshalb bieten wir ihnen t√§glich Raum f√ľr Bewegung. Im gesamten Kindergarten, auf dem Au√üengel√§nde, im nahegelegenen Waldgebiet, dem gesamten Dorf oder in der Turnhalle in Frelsdorf k√∂nnen unsere Kinder nach eigenen Ideen oder angeleiteten Angeboten K√∂rpererfahrungen sammeln. Durch diese unterschiedlichen Bewegungserfahrungen entwickeln sie ihre Grob- und Feinmotorik. Sie machen Erfahrungen mit ihrem Gleichgewichtssinn, Kraft, Schnelligkeit, Koordination, K√∂rperspannung und Ausdauer. Dies alles sind wichtige Bausteine, um eine Beziehung zum eigenen K√∂rper auszubauen. Erf√§hrt ein Kind seinen K√∂per positiv, gibt ihm das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

Kinder machen in ihrem Alltag in der Kindertageseinrichtung oder im Elternhaus viele Erfahrungen mit mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen. Sie haben Freude am Entdecken, Ausprobieren, Experimentieren und Fragen stellen. Bei Tätigkeiten wie zum Beispiel, dem Tisch eindecken, Backen, Spielen und Aktionen im Morgenkreis erlernen die Kinder verschiedene Kenntnisse.

In individuellen Kleingruppen begleiten wir täglich die Kinder und fördern sie in Ihrer Entwicklung. Dabei stehen wir nicht im Vordergrund, sondern agieren als Entwicklungsbegleiter.

Einmal die Woche kommt Kerstin Harms von der Musikschule Hagen-Beverstedt zu uns in den Kindergarten und bietet den Kindern rhythmisch-musikalische Fr√ľherziehung an. Hier lernen sie erste Instrumente  und viele Lieder kennen. Bei gutem Wetter gehen wir freitags mit unseren Kindern im Dorf spazieren.

Wir bieten den Kindern t√§glich ein Fr√ľhst√ľck vom Kindergarten an. Dies bereiten wir mit den Kindern zu und gehen dabei auf die Essensw√ľnsche der Kinder ein. Ebenfalls stehen den Kindern jederzeit die Getr√§nke zur Verf√ľgung. Um 12:00 Uhr liefert uns Kramelheide das Mittagessen. Wer gerne m√∂chte, dass sein Kind mit im Kindergarten isst, kann dies am Morgen bis 8:30 anmelden.

Unser Kindergarten besteht aus einem Gruppenraum, den wir in unterschiedliche Bereiche unterteilt haben. Hier haben wir eine Hochebene, eine Bau- und Puppenecke sowie eine Kuschelh√∂hle integriert. Platz zum Basteln, Malen und Kreativit√§t k√∂nnen die Kinder im Gruppenraum an den Tischen oder in unserer K√ľche finden. Dort k√∂nnen sie sich auch zur√ľckziehen, wenn sie in Ruhe ein Puzzle oder ein Spiel spielen m√∂chten. Gerne schaffen wir in diesem Raum auch Bewegungsanreize, in dem wir den Kindern einen Parcours aufbauen. Dann haben wir noch einen kleinen Raum, in dem wir einen kleinen Turnkasten und Turnmatten liegen haben. Hier k√∂nnen sich die Kinder ordentlich auspowern und ihren K√∂rper in Bewegung kennenlernen.

Auf unserem Au√üengel√§nde haben wir eine Schaukel, eine gro√üe Sandfl√§che, sowie einen Kletterturm. Ein aufgesch√ľtteter Berg l√§dt zum runterrennen oder fahren ein. Eine Wiese mit einem Fu√üballtor und Kletterb√§umen bietet gen√ľgend Platz zum Toben und schulen die eigene K√∂rperwahrnehmung. In der Regel nutzen wir unser Au√üengel√§nde bei Wind und Wetter und sp√ľren so die Jahreszeiten und die Natur.

Montags nutzen wir in den Wintermonaten die Turnhalle in Frelsdorf.

Elternarbeit

Die Eltern sind die Experten ihrer Kinder. Ohne das Vorwissen und die Eltern-Kind-Beziehung kann keine Vertrauensbasis im Kindergarten geschaffen werden.

Wir stehen mit Rat zur Seite und sind f√ľr Gespr√§che jederzeit bereit. Ohne die partnerschaftliche Arbeit mit den Eltern kann keine Eingew√∂hnung und eine f√ľr das Kind und die Familie sch√∂ne Kindheit im Kindergarten geschaffen werden.


Anfahrt